Archiv der Kategorie: gedopte Blogger

Rob-Log wieder frei

Das IADoKiB hat sich dem Druck der Blogwelt und der Politik gebeugt und das Rob-Log entsperrt. Bisher sind noch keine Informationen an die Öffentlichkeit gedrungen, ob Rob zusagen mußte, künftig auf leistungssteigernde Substanzen beim bloggen zu verzichten.

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wurde jedoch bereits bekannt, dass die Bundesregierung die Zuwendungen für Doping-Blogs streichen will. Für Blogger, die auch künftig nicht auf Doping verzichten möchten und sich dem staatlichen Druck widersetzen, steht ab sofort dieses Logo zur Verfügung:

Zu dem gibt es erste Überlegungen zum Start einer Kampagne „Pro Doping beim bloggen“. Wir werden Sie über die weitere Entwicklung auf dem laufenden halten.

[Dieser Beitrag wurde unter Einsatz von K.U.C.H.E.N. geschrieben.]

Nun so sei es

Nachdem die Liste der Geständigen und Überführten immer länger wird kann ich dem Druck nicht länger standhalten und gestehe

o sichtlich bewegt
o unter Tränen
(gewünschtes bitte ankreuzen)

dass ich gelegentlich, hier und da, das eine oder andere mal, nun gut eigentlich immer gedopt gebloggt habe. Ohne die gefährlichen Substanzen M.I.L.C.H.K.A.F.F.E.E, C.A.M.E.L.L.I.A. S.I.N.E.N.S.I.S. und A.P.F.E.L.S.C.H.O.R.L.E geht selbst in diesem überwiegend sinn-, text- und hirnlosen Blog nichts. In besonderen Fällen kam gar die Extremdroge E.S.P.R.E.S.S.O.T.R.Ü.F.F.E.L. zum Einsatz.

Und das schönste schlimme ist, in meinem tiefsten Inneren bereue ich

NICHTS

Um aber die Auflagen der IADoKiB zu erfüllen und dazu beizutragen, dass das Blog des Auslösers des Dopingskandals freigeschaltet wird, habe ich mein Blog gekennzeichnet.

Dopingskandal

Nun hat auch die Bloggerwelt ihren Dopingskandal. Erschüttert las heute mittag, dass Herr Rob (46 Jahre, nach neuester Schätzung) vom rob-log gestand, sich mit W.E.I.N. gedopt zu haben.
Die vom Internationalen Anti-Doping-Komitee in der Blogosphäre (IADoKiB) angedrohte Dopingsperre wurde erstaunlich schnell durchgesetzt. Über die Dauer der Sperre wurde noch nichts bekannt.

Einen Vorwurf kann ich dem IADoKiB allerdings nicht ersparen. Die längst überfällige Liste der Blog-Doping-Mittel wurde immer noch nicht veröffentlicht. Mir bleibt da nur zu hoffen, dass Assam- und Ceylon-Tees nicht auf der Liste stehen. Größere Bedenken habe ich in dieser Hinsicht bei Apfelsaftschorle.

Es bleibt nur, die weitere Entwicklung abzuwarten und zu sehen, welche Blogger sich noch zu ihren Dopingsünden bekennen.