Blogwichteln 2009 – Endspurt

So, die Beiträge, so sie bei mir abgeliefert wurden, sind weitergeleitet und harren nun ihrer Veröffentlichung am 15.12.

Leider hat mir eine Teilnehmerin heute abend mitgeteilt, dass sie es doch nicht schafft, einen Wichtelbeitrag zu verfassen …

Advertisements

23 Gedanken zu „Blogwichteln 2009 – Endspurt

  1. Bhuti

    @heinzkamke Bis spätestens 23.59 Uhr

    @jekylla Ist schon organisiert. Ein überaus freundlicher Blogwichtel mit langjähriger Blogwichtelerfahrung hat ersatzgewichtelt.

    Antwort
  2. Pingback: Wir müssen nicht gut finden, was ein anderer sagt, schreibt, denkt, aber um unserer eigenen Freiheit willen, müssen wir es ertragen.

  3. Phil

    Dieses mal habe gar keine Ahnung – und kann ja 25 mir völlig neue Blogs nicht seitenlang durchlesen, nur um vielleicht einen Verdachtsmoment zu erhalten.

    Phil (*vorneugierplatz*)

    Antwort
  4. Ute

    Darf ich ehrlich sein? Ich finde es ein wenig schade, daß manche Bewichtelte die zugewichtelten Einträge mehr oder weniger kommentarlos gepostet haben. So entsteht doch ein bißchen der Eindruck, daß der geschenkte Text nicht den Geschmack des Empfängers getroffen hat. Ich als erstmalige Teilnehmerin finde das etwas entmutigend, um offen zu sein.

    Antwort
  5. bhuti Autor

    @Ute Ich finde es auch schade. Ebenso schade finde ich es, wenn jemand gleich dabei schreibt „und den von mir verfassten Beitrag findet ihr da und da“

    Aber verhindern läßt sich das eine wie das andere leider nicht.

    Antwort
  6. jekylla

    @Bhuti Das ist in der Tat schade. Gerade das Rätselraten macht ja besonderen Spass.

    @Ute Vielleicht war es dem einen oder anderen neuen Teilnehmer nicht klar, dass man da was drunter schreiben kann. Weiss auch nicht.

    Antwort
  7. heinzkamke

    @jekylla
    Was, nur drunter? Mist, da hab ich mal wieder alles falsch gemacht.

    Im Ernst:
    Ich finde es auch bedauerlich, wenn der Text unkommentiert bleibt.

    Wobei sich durchaus die Frage stellt, was man tun soll, wenn einem der Beitrag wirklich nicht gefällt?* Euphorisch lobende Not(?)lüge, ehrliche Meinungsäußerung oder Schweigen?

    *was bei mir definitiv nicht der Fall war (um Spekulationen gleich abzuwürgen)

    Antwort
  8. Ute

    Lobhudelei wäre natürlich nicht sinnvoll, aber ich finde, mit einem kleinen Dankeschön als Minimum bricht man sich normalerweise keinen Zacken aus der Krone. Einfach nur, um zu zeigen, daß man unabhängig vom persönlichen Geschmack wenigstens die Mühe anerkennt.

    Antwort
  9. creezy

    Stimmt ein Danke für die Mühe darf ruhig sein. Und irgendwas schönes kann man mit etwas Wollen in jedem Wichtelpost für sich entdecken – das schaffe ich ja sogar als „nur“ Leserin.

    Antwort
  10. tigger

    Oh, jetzt sieht ja mein Lob für den mir zugewichteteln Beitrag wie eine Reaktion auf diese Diskussion aus – hab gerade noch einmal 24h nach Veröffentlichung den Blogwichtel für seine/ihre Arbeit mit einem extra Kommentar gelobt.

    Wer immer mich beschenkt hatte: Ich hab den Text möglichst unverändert übernommen. Als „Autor“ aber „Blogwichtel“ eingetragen (denn das Geschenk kam ja inkl. Überschrift), dazu einen kleinen Text drunter, der auf die Aktion hinwies. So wollte ich meinen Lesern die Chance geben, selbst ein Urteil abzugeben – welches übrigens ausgezeichnet war (besser als bei meinen eigenen Beiträgen, hmpf!)

    Soweit ich gestern gelesen habe (alle hab ich nicht geschafft) hat sich jeder hier sehr viel Mühe gegeben, hatte sicher auch viel Zeit damit verbracht, das fremde Blog zu erkunden, und dazu kam noch das Geschenk für einen selbst. War in meinen Augen ein voller Erfolg!

    Ach ja, Ute: Fehlendes Feedback sollte Dich nicht herunterziehen – insgesamt ist in der Blogwelt in den letzten Jahren ein deutlicher Rückgang an Kommentaren zu spüren, daher würd ich mich eher darauf konzentrieren, schon beim Schreiben viel Spass zu haben als auf das sehnsüchte Warten auf Feedback :)

    Antwort
  11. Ute

    Sehnsüchtiges Warten auf Feedback würde ich das nicht nennen. Ich frage mich halt langsam, ob ich meine Kinder zu Exoten mache, wenn ich ihnen höfliches Benehmen beizubringen versuche.

    Daß Blogs und deren Schreiber oft mehr konsumiert werden als alles andere, ist mir klar; das merke ich ja selber. Das mag im Alltag auch angehen, denn Leser und Schreiber begegnen sich ja nicht wirklich. Aber bei so einer Aktion wie dem Blogwichteln finde ich das doch sehr befremdlich. Da wird ja immerhin von A gezielt für B geschrieben.

    Antwort
  12. Bhuti

    @tigger Ich sehe Dein Lob nicht als Reaktion auf diese Diskussion, denn Du hattest Dich doch unter dem Wichtelbeitrag bereits beim Autor bedankt. Das sehe ich als ausreichend an. Wenn jemand den Beitrag noch zusätzlich lobt – schön.

    @Ersatzwichtel ;-) Der noch fehlende Beitrag wird heute oder morgen veröffentlicht, wurde mir mittlerweise kundgetan.

    @STP1910 Okay, Welpenschutz für Blogwichtelneulinge ;-)
    Außerdem hast du ja einen Kommentar zu dem Beitrag geschrieben und ihn nicht völlig sang- und klanglos eingestellt.

    Antwort
  13. Ute

    Ich habe noch immer nicht alle Beiträge gelesen.

    Mir fiel es bis hierhin im vergangenen Jahr deutlich häufiger unangenehm auf, dass bei einigen Beiträgen das Danke der Blogbesitzer fehlte.

    Ich denke schon auch, dass ein Danke immer drin sein sollte.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s