Weihnachtsbäckerei

Plätzchenbacken stand ja in diesem Jahr unter keinem besonders guten Stern. Mit dem Kuchen hats dann besser geklappt. Nur das mit dem Foto fiel mir mal wieder etwas spät ein. Ich war bereits dabei, die nicht für heute und morgen benötigten Stücke portionsweise einzufrieren und hatte keine Lust den Kuchen noch fotofein zu machen.

Das Rezept kann ich bestens empfehlen. Der Kuchen ist äußerst kalorienarm, genau genommen kalorienfrei. Der weiß überhaupt nicht, was Kalorien sind ;-)

Zutaten:
100 g halbbittere Kuvertüre
etwas weiche Butter für die Form
2 Zwiebäcke (oder Semmelbrösel)
450 g weiche Butter
1 Tl abgeriebene Zitronenschale (unbehandelte Frucht)
Salz
450 g Zucker
3 El brauner Rum
450 g Mehl
3 Tl Backpulver
10 Eier
1/8 l Schlagsahne
30 g Kakao
100 g Mandeln (gehobelt)
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Kuvertüre kleinhacken. Eine Napfkuchenform (24 cm Durchmesser) mit Butter ausfetten. Die Zwiebäcke auf der feinen Seite der Haushaltsreibe reiben und die Form damit ausstreuen (oder Semmelbrösel dafür nehmen).

Die weiche Butter mit Zitronenschale, Salz, Zucker und Rum in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren.

Mehl mit Backpulver mischen. Die Eier aufschlagen und in eine Schüssel geben. Abwechselnd Mehl und Eier unter die Buttermasse rühren. Dann die Sahne unterrühren.

Den Teig halbieren. Kakaopulver und Kuvertüre unter die eine Teighälfte mischen, die Mandeln unter die andere. Den hellen und den dunklen Teig abwechselnd in die Form füllen und einen Löffel spiralenförmig durch den Teig ziehen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Gas 2, Umluft 1 1/2 Stunden bei 160 Grad) auf der 2. Einschubleiste von unten 1 3/4 Stunden backen. Nach 1 Stunde mit Alufolie abdecken. Den Kuchen in der Form 30 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vorsichtig stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

essen & trinken, Heft 10/1992

Advertisements

2 Gedanken zu „Weihnachtsbäckerei

  1. Narana

    Kalorien sind doch diese kleinen schwarzen Tierchen, die nachts im Schrank die Klamotten enger nähen.

    Schwarze Tierchen kann ich nicht erkennen! ;-)

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s